25.03.16

auf ein neues...

der wiedereinstieg begann mit löschen, löschen, löschen!
die mehlfächer sind fast aufgearbeitet, spam auf meinen verschiedenen blogs (?-gibt es eine einheitliche, genehmigte bezeichnung für mehrere) beseitigt und dabei wieder hier bei BOOTSMANN gelandet.
also altes reaktiviert, ebenso die teilhabe am bloggerleben!

aufregend war es mal wieder mit der telekommunikation, mit formularen über einzugsermächtigung könnte ich handeln, dann wurde ich doch plötzlich nach vielen handytelefonaten freigeschaltet und oh wunder das internet stand mir zur verfügung.
dafür besetzzeichen im telefon - also wieder von vorn:
zu den vielen telefonnummern meines anbieters kam noch die störungsstelle hinzu und mit hilfe eines mitarbeiters wurde die fritzbox neu konfiguriert. links das handy am ohr und mit rechts eingabe am festnetztelefon, zahlenfolgen, raute, sternchen und nochmal: tututut...
aha kam vom anderen ende, versuchen wir (WIR) eine variante - es war die richtige!

nun verbunden mit der aussenwelt begann die sommerurlaubsplanung und die hat zuerst einmal vorrang!
allen freunden und bekannten meinen dank für ihr verständnis, ich wünsche ein gutes osterfest mit viel licht und freude!

Kommentare:

  1. Moin liebe Kelly,
    gut Ding will Weile haben, aber nun hast das auchgeschafft, bist klasse ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. tja ... soweit sogut ;).
      nun suche ich mein adressbuch, immer noch ein heilloses durcheinander.

      Löschen
  2. Liebe Kelly, sei herzlich gegrüßt.
    Ich wünsche Dir ein schönes Osterfest und freue mich für dich, daß du ab jetzt wieder bloggen kannst.
    Ja, wenn das Blogschreiben nicht geht, dann fehlt mir was, obwohl ich nur sehr wenig Zeit dafür habe.
    Alles Gute und tschüssi, winke, winke, Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. auch für dich alles gute zu den osterfeiertagen!
      zugegeben fehlte mir in der letzten hektischen zeit der läppi als tor zur aussenwelt nicht, vieles kam von allein auf mich zu, momente in denen ich gänzlich aufhören wollte.
      endlich kein blinkender anrufbeantworter, kein spam und wartende mails, dafür neues enkelkind, neue nachbarn und liebe alte bekannte, krankheiten in der familie und - handwerker und zulieferer.
      mit der organisation kennst du dich selber gut aus, nur mein chaos lässt sich schwer händeln. die eigene ohnmacht zu akzeptieren ist schwer, doch einiges wirbelt den geist bis in den schlaf durcheinander.
      mir fehlt das radfahrwetter um den kopf klar zu bekommen *grins*.
      lg kelly

      Löschen