23.08.16

aus den anfängen

der bloggerei:
hotfire-muffins!
es wurde zeit für diese leckere erinnerung...
denn heute ist mädeltreff, sollte die zeit für weitere fotos reichen, gibt es von den fertigen exemplaren oder der kaffeetafel mehr bildchen.
es reichte *grins*

thema nacktschnecken:
sollten die viecher sich weiter so vermehren hab ich die erklärung für die zunahme der verkehrskreisel - letzte grünfläche.
darf mensch sich mit einem elektrozaun wehren und funktioniert das?
vorletzte rettung *laufenten* mit grosser wasserstelle, damit die chinesischen enten an den schleimbrocken nicht ersticken.


nicht verzweifeln, auf sonne hoffen und den tag geniessen!

Kommentare:

  1. Ich hoffe auf Sonne und sie ist schon da. Gut, dass ich gestern eine neue Sonnenbrille erworben habe, von Roy Robson. Wie ich höre, soll in dieser Woche noch einmal der Sommer zurück kommen. Dagegen ist sicher nichts einzuwenden.
    Salut
    Helmut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. recht zaghaft ist der sonnenschein hier bisher gewesen. wir mädels konnten ohne sonnenbrille und sonnenschirm den nachmittag auf der terrasse geniessen.
      glückwunsch zu deiner neuen!

      Löschen
  2. Moin,
    Laufenten wäre eine gute Idee, wenn Tierhaltung da haben darfst :-).
    LG Helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielleicht leihweise jeden morgen?
      *grins*

      Löschen
  3. Ein Kollege von mir hatte Laufenten, die leider der Fuchs geholt hat.
    Köstliche Leckereien zeigst du uns, bekomme gleich Appetit auf Süßes.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ländlich ist es hier auch, fuchs hab ich noch nicht gesehen...
      meine befürchtung ist in richtung *wieder etwas einschleppen*, die natur sollte sich allein helfen.
      ah - süsse kuchenfoto...
      kommt!

      Löschen
  4. Schnecken, ja das ist auch bei mir ein Problem, aber ich habe da etwas entdeckt, dass könnte helfen sie zu reduzieren...Ich werde darüber in einem meiner nächsten Posts berichten...
    Alles Liebe und die Hoffnung nicht verlieren
    Heidi
    PS Vielen Dank für Deine lieben Wort auf meinem Blog!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da bin ich gespannt...
      das internet ist für diese fälle sehr geeignet und für die rezeptesammlung und, und...
      hab einen feinen tag und danke!

      Löschen
  5. Liebe Kelly, herzliche, sonnig-warme Grüße am Vormittag.
    Ich hatte gestern Pflaumen-Streusel-Blechkuchen gebacken. Das ist ein Muß in der Pflaumenzeit.
    Ich bin sonst nicht so der Backfan, obwohl ich gerne Kuchen esse.
    Männe muß sich wegen seiner hohen Diab.-Werte zurückhalten und ich kann somit fast alles alleine essen und das reicht dann wieder bis zur nächsten Saison.
    Wie ich lese, bist Du nicht die Einzigste mit der Schneckenplage. In den Jahren 1945 bis 1965 hatten meine Eltern auch einen Garten mit der Schwester meiner Mutter zusammen, aber da sind mir nur mal kleine Schnecken über den Weg gelaufen, die mit ihren Häuschen. Der Garten wurde bis 1958 als Obst- und Gemüsegarten betrieben, danach wurde er ein Landschafts-Gehölz-Rasen-Blumen-Garten, da man ja keine Eigenversorgung mehr machen brauchte.
    Ich kenne Gartenarbeit, auch das damals Laube bzw Gartenhäuschen)mit Dachpappe decken und einteeren.
    Wir als Familie haben keinen Garten.
    Dir alles Gute, tschüssi Brigitte


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe brigitte,
      die kleinen schnecken sind meine freude und ich gönne ihnen ihren anteil...
      das *muss* in der pflaumenzeit ist mir als thema lieber, der nächste wird zum WE gebacken.
      jetzt nutze ich die gunst der stunde und radel, heute bereits 30km.
      recht herzliche grüsse in die mittagszeit!

      Löschen