21.03.17

Ein Star!




Vetter Starmatz
Wenn der Starmatz wieder heimkommt und der Frost nicht mehr dräut,
ach, was sind da die Kinder für glückliche Leut'!
Denn da schwirrt's bald und da schwebt's bald in Lüften zuhauf,
und da tun bald alle Blümlein ihre Äugelchen auf.
»Vetter Starmatz, Vetter Jakob, was bringst du uns mit? «
» Ein bissel Knarren, ein bissel Flöten, ein bissel Zwitschern, ich bitt'.
Keine Taschen im Rocke, kein Ränzchen ist mein,         
wo tät' ich in der Fremde für euch was hinein? «


» Vetter Starmatz, Vetter Jakob, dein Häuschen steht leer.
Unser Sperling wollt' mieten, es gefiel ihm so sehr.
Was willst du uns zahlen, vermiet' ich dir das! «
» Ei da sing' ich, ei da spring ich, ei da spaß' ich euch was. «


»Vetter Starmatz, Vetter Jakob, wo hast du deine Frau?«
»Wenn die Stube wird blank sein, dann kommt sie zum Bau,
und da gibt's art'ge Kinder, nicht eins wird gewiegt;
denn ein richtiger Starmatz ist allzeit vergnügt. «
Victor Blüthgen

Schön, ein Strandkorb, Ruhe und dem Werbegesang eines Stares zuzuhören!
Noch lieber wäre mir eine Frühsommerwiese mit Gesumm und dann den Steigflug einer Lerche sehen und hören...
Da wären wir also wieder bei Wilhelm Busch:

Schein und Sein

Niemals

Wonach du sehnlich ausgeschaut,
Es wurde dir beschieden.
Du triumphierst und jubelst laut:
Jetzt hab ich endlich Frieden!

Ach, Freundchen, rede nicht so wild,
Bezähme deine Zunge!
Ein jeder Wunsch, wenn er erfüllt,
Kriegt augenblicklich Junge.





Kommentare:

  1. Huhu, leider kann ich keine Vogelstimmen mehr hören :-(. LG Helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Helga,
      eigentlich hab ich da auch eine genetisch bedingte Veranlagung zum nicht hören, doch sobald hoch oben am Himmel die Gänse ziehen verdrehe ich mir den Hals. Eine winzige Feldlerche in den Hammewiesen macht mich glücklich und dann stimmt die Behauptung: nur was sie hören will...
      Wir sind alle fehlerhaft und müssen uns damit arrangieren wurde uns in Bethel erklärt, es gibt sichtbare und unsichtbare Handicaps.
      Herzliche Grüße in den Frühlingstag!

      Löschen
  2. Ich brauche keinen Wecker mehr, ich werde jetzt jeden Morgen von den Vogelstimmen geweckt :-) So ein Gezwitscher, kaum dass die Dunkelheit weicht. Aber schön ist es. Langsam munter werden, alle Sinne aufleben lassen nach der Nacht, nach außen horchen und sich auf den neuen Tag freuen.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wunderbar optimistisch *klingt* dein Frühlingsmorgen liebe Kerstin!
      Die Sonne blendet bereits und bald werden die Ärmel gekrempelt und der Garten bekommt ein frisches Aussehen...

      Löschen
  3. Oh ja, ein Strandkorb wäre jetzt klasse - eine frühsommerliche Wiese aber auch :)

    Bald ...

    Einen entspannten Abend wünsche ich dir :)
    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für die frühsommerliche Wiese bräuchte ich Rollrasen ;).
      Moin Birgit,
      Mein Strandkorb zieht immer mit, praktischer und windgeschützter Urlaub vor der Tür, auf die Aussicht hab ich wenig Einfluss. Eine sonnige Woche wurde versprochen!
      LG Kelly

      Löschen
  4. Liebe Kelly, ich grüße Dich herzlich.
    Ja, wenn die Vögel fröhlich zwitschern, dann ist Frühling und Dein Beitrag ist auch frühlingshaft.
    Ich habe mir noch eine Erkältung eingefangen.
    Bin jahrelang ohne Husten und Laufnase durch die Erkältungszeit gekommen.
    Wünsche Dir eine gute Woche, tschüssi Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Brigitte, herzliche Genesungswünsche zurück, gesundheitliche Störungen kommen immer unpassend.
      Bis zum Abreisetag war ich nicht sicher ob es ein OK vom Doc. gibt. Alles ist gut und inzwischen die Fäden gezogen, pah - wir haben doch schon mehr überstanden.
      LG Kelly

      Löschen
  5. Kelly, einfach nur schön.
    Das Gedicht gefällt mir sehr gut.
    Eine angenehmen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irmi, das Gedicht kenne ich aus der Schulzeit und würde es in vielleicht bei den alten Schulbüchern noch finden. Die Reihenfolge vom Knarren, Flöten und Zwitschern war schnell durcheinander beim aufsagen...
      Der Wortschatz bei 7 bis 8 jährigen Schülern war nicht so groß.
      Alles ist zur Zeit bei mir optimal, das Wetter, Garten, Gesundheit und immer die Hoffnung!
      Herzliche Grüße!

      Löschen
  6. Ach, liebe Kelly, welch schönes Gedicht. Ich kannte es noch nicht. Hier machen sich die Stare über die Meisenknödel her ... der Vetter und sein Gefolge ... hihi.

    Ja, und Busch hat es schon immer ins Schwarze getroffen.

    Bei uns vermischt sich heute Vogelgesang mit dem Regentanz ... ich liebe es.

    Hab einen schönen Tag!

    Es grüßt dich lieb
    Frau Morgentau

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier prahlt die Sonne und lockt in den Garten!
      Nach der Arbeit wird ich in den Kellerräumen nach dem *Lesebuch für Niedersachsen* suchen und mit Mut meine zerlesenen Exemplare präsentieren ;).
      Herzlich gedachte Sonnengrüße zurück!
      LG Kelly

      Löschen
  7. Liebe Kelly,
    momentan singen die Vögelein zu den Regentropfen, aber auch das gehört ja zum Frühjahr, gell. Feine Gedichte hast Du rausgesucht.
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Trösterchen hab ich soeben gebloggt, die Sonne hält sich zur Zeit hier im Norden auf, ist auf dem Weg zum Süden.
      Es ist und es wird...
      Liebe Grüße zurück!

      Löschen