18.06.16

jakobsleiter (pflanze)


woher auch immer, sie wächst freiwillig 
und umsonst bei mir im garten,
eigentlich wollte ich in der ecke die kräuter ziehen -
alternativ eine kletterrose -
für empfehlung bezüglich *rose*, robust und gleichzeitig schön bin ich dankbar.

bei dem wetter zur zeit macht gartenarbeit keine freude,
nur die planung :).
liebe grüsse ins wochenende!


Kommentare:

  1. Moin,
    ne Jakobsleiter sehe ich zum ersten Mal :-). Die Natur macht, was sie will und nimmt keine Rücksicht auf menschliche Planungen :-). Alsi nicht traurig sein.
    LG Helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe helga, zum glück bin ich flexibel und bevorzuge pflegeleichte gärten, natürliches wachstum.
      über die riesenleiter freue ich mich sogar.
      herzliche sonntagsgrüsse!

      Löschen
  2. Moin kelly!
    Da hat vielleicht ein Vogel den Samen verschleppt. Als ich noch einen Garten hatte, durfte sie sich ihre Plätze selbst suchen. Da, wo sie von mir gesetzt wurde, gefiel es ihr nicht.
    :-)
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe gisela,
      ähnlich erging es mir vor vielen jahren.
      mit viel liebe und hoffnung gesetzt und - nix.
      sie scheint hier einen idealen platz gefunden zu haben, ca. 1m hoch.
      in hagen wuchsen plötzlich walderdbeeren von der übernachbarin, hab mich riesig gefreut.
      alles herzlich willkommen, wird beobachtet und nach bedarf zum bleiben überredet...
      hab einen feinen sonntag!

      Löschen
  3. Liebe Kelly,
    ja, die Jakobsleiter vermehrt sich tüchtig. Wenn sie nicht stört, lasse ich sie gerne stehen, denn die blühen so schön und lange und vor allem ist es ja auch eine Bienen-Futterpflanze. Du wirst sicher noch viel Freude an ihr haben.
    Eine Rosenempfehlung kann ich dir nicht geben. Ich bin nicht so ein Rosen-Fan. Wollte ursprünglich gar keine haben, aber in Verbindung mit den Ziergittern haben sie mir so gut gefallen. Deshalb durften sie einziehen. Aber mir graust es immer vor Pflegearbeiten daran. Die verhaken sich immer so in meiner Haut. Sehe anschließend aus, als wenn ich mit einer Horde wilder Katzen gekämpft hätte. Drohe ihnen immer, dass sie bald rausfliegen.
    Was positiv am vielen Regen ist: Die Erde ist so schön locker, da geht das Unkrautjäten fix. Wenn ich an so manchen Sommer denke, wenn die Erde hart wie Beton war……
    Wünsche dir einen feinen Sonntag.

    ♥∗✿≫✿≪✿∗♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe uschi,
      über deinen fachlichen rat danke ich, als bienenfutterpflanze hatte ich sie noch nicht gesehen. ob sie sich sehr vermehrt ist fraglich, ich hab wenig sonnenplätze,
      daher auch als rosenstandplatz auserkoren...
      ok - soll nicht sein.
      am abend kam dann auch endlich der landregen und ganz entspannt beginne ich den sonntag.
      herzliche grüsse zurück!

      Löschen