10.12.16

helga k.


absprache, organisation und ein wiedersehen nach 15 jahren ohne probleme.

erinnerungen aus gemeinsamen zeiten hochleben lassen und lücken in der biographie aufgefüllt einschliesslich stadtführung mit markt.

Kommentare:

  1. Liebe Kelly, bei einem Wiedersehen nach so vielen Jahren ist man emotional sehr aufgewühlt, aber es ist schön.
    Ich hatte meine Schulfreundin nach 25 Jahren wiedergesehen und da wir beide uns nicht wesentlich verändert hatten, erkannte sie mich auf der Strasse in einem anderen Stadtbezirk wieder.
    Zum Weihnachtsmarkt will ich ja auch noch.
    Es grüßt Dich herzlich, Brigitte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe brigitte,
      den sporadischen geburtstags- und weihnachtskartenkontakt hatten wir, dennoch ist dann ein treffen etwas besonderes und die zeit viel zu kurz.
      dann genügt oft ein blick oder *weisste noch* und das lachen hört nicht auf.
      herzliche grüsse zurück!

      Löschen
  2. Huhu, das ist schön so ein Wiedersehen :-).
    LG Helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wunderschön und noch dazu auf *meine stadt* mit dem w.-markt stolz sein zu können!
      dazu waren an dem tag nur fröhliche menschen unterwegs, gute musik und unterhaltung in den strassen, rundum ein gelungener tag.
      lg kelly

      Löschen
  3. Solche Wiedersehen sind was Feines!
    Und Kartoffelpuffer auf dem Weihnachtsmarkt: Lecker!
    LG

    AntwortenLöschen
  4. 15 Jahre - und wiedererkannt :-) Da gab es sicher viel zu erzählen und hoffentlich auch zu lachen.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es gab von allem...
      liebe kerstin,
      die altstadt von bremen, dann noch mit der weihnachtsbeleuchtung, kann mich immer wieder begeistern.
      wir hatten einen wunderbaren tag!
      geniesse deine w.-marktbesuche!
      lg kelly

      Löschen
  5. Ich meine, dass ich schon mal kommentiert habe...
    Ist irgendwie verschütt gegangen.

    Lecker! Frische Reibekuchen auf dem Weihnachtsmarkt.

    Stadtführung hatten wir vor zwei Jahren auch. Ich war total erstaunt, wieviel Platz allein die Uni in Oldenburg einnimmt. Und dass es sogar ein (zudem noch sehr bekanntes) "Haus des Hörens" sowie ein Europäisches Zentrum der Hörforschung gibt, wußte ich nicht.
    Man sollte viel öfter mal an einer Stadtführung in seiner Heimatstadt teilnehmen.
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh - einmal kommi ins nirwana?
      liebe gisela,
      ärgerlich sind verlorene dinge.
      interessant eine etwas andere stadtführung, für mich war es die ungewohnte tageszeit, d.h. am abend ;).
      mit den enkeln hatten wir es bereits einmal gemacht, jetzt möchte ich die nachtwächterführung gerne einmal machen.
      vom schnoor war die reisegruppe begeistert!
      na dann - wir holen alles nach...

      Löschen
  6. Liebe Kelly – ja genau, bei netten Menschen ist es immer eine Freude sie nach vielen Jahren wieder zu treffen. Wie wenn überhaupt keine Zeit vergangen wäre.
    Und Reibekuchen (bayrisch Reiberdatschi) auch immer gut! Wir bevorzugen die Version mit selbstgematschtem Apfelmus!

    Fröhlichen Wochenstart + herzliche Grüsse,
    G.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja - so ist es, die zeit verflog...
      inzwischen hab ich mich regeneriert und möchte nochmal. die kartoffelpuffer (so bei uns) waren wirklich klasse, aber auch die überbackenen ziegenkäsehäppchen in der weinstube und das vietnamesische gericht mit koriander war fast so lecker wie mein 1.v.-restaurantbesuch mit heikke in berlin.
      aber nun:
      wieder alltag mit einem lächeln!
      herzliche grüsse zurück!

      Löschen
  7. Dürfen wir auch Fotos vom Bremer Weihnachtsmarkt genießen? Die interessieren mich schon. Gestern wollte ich mit meinem Freund Philipp aus Ste. Menehould die Bruchsaler Schloßweihnacht besuchen. Leider plagten ihn Rückenschmerzen. Kommendes Wochenende sind unsere Freunde aus Ste. Menehould am Bruchsaler Weihnachtsmarkt.
    Salut
    Helmut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. moin helmut,
      hm - fotos waren fast unmöglich, bei dem gewusel und überhaupt.
      ich lasse mich von der stimmung mitreissen, also staunen und die hände frei für beifall oder *taler* :).
      für deine entgangenen freuden einen neuen und fröhlichen start!
      lg kelly

      Löschen