27.09.18

Ohne kurze Notizen

wären mir die weiteren Stationen auf dem Elberadweg nicht mehr genau abrufbar.
Also am Mittwoch waren wir in Tangermünde, bei  Rogätz mit der Fähre zurück auf die östliche Seite der Elbe.
Vorbei an der Schleuse Hohenwarthe und dem Wasserkreuz Elbe/Mittellandkanal.



All das Interessante und Sehenswerte war mir nicht bekannt, nur von der Autobahn grüßte immer der Dom.
Am Weg standen riesige Weiden und Pappeln und immer wieder muh und mäh von den Kühen und Schafen.


Station und Übernachtung in der Magdeburg!




Die nächste Übernachtung war in Aken, nachdem wir im Fährhaus gut gegessen hatten.

Der 6. Tag!
Freitag 
Programmpunkt Wörlitzer Park
Durch das Radeln durch die Natur waren wir diese Menschenmassen nicht mehr gewohnt und haben den *Englischen Park* nur gestreift.
Lutherstadt Wittenberg!


Ähnlich - einmal kreuz und quer hindurch und weiter bis Elster.

Auf der Terrasse entspannten wir mit Getränken und Kleinigkeiten, denn in Gallin hatten wir kurz vorher reichlich, überreichlich gegessen.