31.05.17

Es hat

gewittert und sich etwas abgekühlt.
Auf dem Land kann mensch das Getreide förmlich wachsen sehen und bald fahre ich durch die grünen Wände der Maisfelder, der ländliche Duft nach Gülle begleitete uns bereits auf der Tour.

Immer noch pelle ich wie eine junge Kartoffel, der Sonnenbrand war demnach doch schlimmer als angenommen.


Eine mächtige Erinnerung an die *kleine* Fischplatte am Abend im
>>> Restaurant im Flairhotel-Hubertus! 
An 2 Buffetabende (Freitag/Sonnabend) waren wir dabei und das Sonntagmorgenfrühstück im Hotel haben die verbrauchten Energien rasch wieder gefüllt.

Weniger deftig aber auch mächtig waren Ostfriesentorte, Buchweizentorte und Erdbeerkuchen mit Sahne.
Welche Überraschungen hält nun der Juni für uns bereit?

Kommentare:

  1. Moin liebe Kelly, gute Besserung für Deinen Sonnenbrand. Ich fühle mich heute wohl bei nur noch 17 Grad, aber ab Freitag wird es leider wieder heiß :-(. LG Helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Logischerweise halte ich mich zur Zeit mehr in der Wohnung auf, in den ersten Morgenstunden erledige ich Notwendigkeiten.
      Mein Außenthermometer zeigt unter 10°, jetzt um 6,15Uhr.
      Zu Pfingsten ist mit Regen zu rechnen...
      LG Kelly

      Löschen
  2. Wahnsinn, was da auf deinem Teller liegt, liebe Kelly ... hihi. Das gäbe für mich 3 Mahlzeiten. Mir sind die Portionen in den Gaststätten immer viel zu viel.

    Entlang der grünen Maiswände fahren, das macht sicher Spaß. Bei mir nur per pedes, aber nicht minder lustvoll! :-)

    Hab eine gute Zeit ... bis zum Wiederlesen liebe Grüße,
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea, hab viel Freude unterwegs und überschaubare Mahlzeiten. Ich hatte nach all dem Buffetessen an dem Abend keinen rechten Appetit und bestellte die kleine Platte und war auch erschrocken.
      Alles Gute!

      Löschen
  3. Fisch mag ich, aber keine Meeresfrüchte. Ostfriesentorte: ein Traum von Torte! Buchweizentorte kenne ich nicht und Erdbeeren sind sowieso der Renner im Moment. An Himmelfahrt haben wir in einer Eisdiele einen Becher geschlemmt. Frische Erdbeeren, Vanilleeis, Sahne und Sekt! Diese Zusammensetzung hatte ich noch nicht probiert, war sehr lecker.
    Liebe Grüße von Kerstin. (Unser kleines Katerchen steht heut in der Zeitung)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der beste Lesestoff im Urlaub sind die Speisekarten ;).
      Liebe Kerstin, die Krabben blieben auf dem Teller, da bin ich als Kind der Küste verwöhnt, lieber frisch aus der Schale. Bei Pausen unterwegs hatte ich genug mit der Aufnahme von Flüssigkeiten zu tun, der große Fan von Süßem bin ich eh nicht.
      Alles Gute für Euch, ich schau nachher mal nach den News...

      Löschen
  4. Beim Anblick der Fischplatte läuft mir das Wasser im Munde zusammen. Da würden sicher auch 2 Leute von satt ...
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Christiane,
      unterwegs mit meinen Enkelinnen wäre es für drei genug gewesen, wir bestellen dann oft einen *Räuberteller*.
      Wer gerne und gut essen möchte und darf ist im Hubertus richtig!
      LG Kelly

      Löschen
  5. Liebe Kelly, herzliche Grüße.
    Also, wenn Du dich pellst, dann war der Sonnenbrand aber heftig. Ich hatte Gott sei Dank noch nie einen Sonnenbrand.Vom Radeln habe ich aber auch im Sommer Oberschenkel und Arme braun, nur meine Haut verträgt die Sonne wahrscheinlich besser.
    Fischteller muß ich nicht haben, aber der Kuchen würde mir schmecken.
    Der Fischteller sieht trotzdem lecker aus.
    Durch Kornfelder radeln, da gibt es eher lockere Sandwege und die fahre ich nicht so gern. Denke immer ans umkippen.
    Hab einen guten Tag, tschüssi Brigitte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Achja - ich Schattengewächs, bin schon hautempfindlich.
      Moin Brigitte,
      durch Hosenstoff hindurch hab ich mir die Schienbeine verbrannt und natürlich die Arme, durch den kühlenden Fahrtwind hab ich die Sonne nicht so wahr genommen.
      Lehrstunde!
      Auf dieser Tour gab es kein Mahlsand, nur feste Wege und kein *indieheidefallen* - wir kennen alles.
      LG Kelly

      Löschen
  6. Den Lachs hätte ich nicht gebraucht, dafür lieber noch etwas mehr geräucherte Forelle oder noch lieber Räucheraal.
    Die Menge würde ich schaffen. Glaube ich.

    Hier - wieder zu Hause seit gestern - hat es geregnet und gewittert, aber es ist nicht angenehmer als gestern.
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *Grins*
      Die Forelle war sehr lecker, Aal hätte ich nicht gegessen (Blechtrommel und die Erzählung meiner Oma, als Kaltmamsell in Dreibergen, Aale die noch aus der Pfanne sprangen), dazu gehörte auch ein Salatteller, den ich vorab bereits abbestellte.
      Seitdem wurde ich dann mit meinem Seniorenteller geneckt...
      Eigentlich bin ich eine gute Esserin, nur am Abend ist auch für meinen Magen die Kapazität erschöpft.
      Fein frisch war es soeben im Garten bei der Schneckenfindung. Sonne ist gemeldet, wir bräuchten tagelangen Landregen...
      Gute Genesung!
      LG Kelly

      Löschen
  7. Denn Lachs auf deiner Platte würde ich gerne verspeisen, aber die kleinen Tierchen, die man als Meeresfrüchte betitelt, nie und nimmer. ;)
    Tja,den Sonnenbrand musste erstmal mit Geduld und Spucke auskurieren. ;)
    Hi, das nächste Mal sei dann lieber vorsichtiger. :)
    Wünsche dir noch einen schönen Maienabend!
    LG Gerda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Gerda,
      Krabben frisch aus der Schale sind köstlich und gesund, blutreinigend.
      Ja - Lehrgeld durch den Sonnenbrand, es kam zu viel und zu plötzlich von dem Sonnensegen, ich war nicht vorgebräunt.
      Hab Dank und nun hinein in den Rosenmonat Juni!
      LG Kelly

      Löschen
  8. Hallo Kelly,
    lieben Dank für deinen Kommentar.
    Ja, ich blogge jetzt fast 10 Jahre. Die meisten Blogger von damals sind verschwunden. Es ist ein ständiger Wechsel. Aber es ist auch schön, immer wieder neue nette Leute kennen zulernen.
    Mit so einem Sonnenbrand ist nicht zu spaßen. Hoffentlich bleiben keine Hautschäden.
    Ich wünsche dir einen schönen Junibeginn
    Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anette,
      nun also hinein in den Juni mit weiteren Wetterkapriolen.
      Meine Tagescreme hat einen gewissen UV-Schutz, für diesen einen einmaligen Tag nicht ausreichend. Zum Glück fahren wir mit Helm, sonst hätte meine Nase bestimmt stark gelitten...
      Das Internet bietet jeden Tag Neues und mein Optimismus siegt bei allen Warnungen vor Fakes und Trollen...
      Hab Dank und ebenso einen erfreulichen Juni!

      Löschen