16.09.20

Schlagzeilen...

Überraschung bei Tour de France  
Couragierter Kämna holt ersten deutschen Etappensieg


Heute werde ich die Tour verfolgen, angesagt sind 170 km auf der 17. Etappe.
Kämna ist ein Lokalfavorit, er wuchs in Fischerhude (an der Wümme) auf.
Wenn ich unterwegs dort zwischen Hamme und Wümme bin sind die sportlichen Rennfahrer oft zu sehen,  es geht nur wuuusch und vorbei sind sie.

Meine morgendliche Radtour begann mit viel Sonne und dann weiter im Nebel, doch alles wurde erledigt, zum Lieblingsbäcker, weiter in den Heimatort, bereits um 9 Uhr war dort die Grabstelle von der befreundeten Gärtnerin sauber geharkt und ich war zu spät :).

Mein Gedächtnistraining macht sich bemerkbar, so konnte ich fröhlich am Kürbishof *Moin Gustav* grüßen.
Sein Vorname fiel mir kürzlich nicht ein und nun sage ich jeden Tag so einige Bezeichnungen auf, die mich blockieren.
Beispiele:
Rottweiler - die Hunderasse, die ich nicht mag, der Name war einfach weg.
Tangermünde - die Stadt die ich liebe, bis auf an der Elbe und weiter kam ich oft nicht.
Labradoodle - Name Motte, schockverliebt und zu viele Emotionen.
Krusenstern - Windjammer und Urlaubswohnung in Bensersiel
usw...
Wenn mir nun noch die derzeitige Festnetznummer mit Vorwahl spontan einfällt, dann bin ich zufrieden.



Kommentare:

  1. Liebe Kelly, sei herzlich gegrüßt.
    Ich schaue jeden Tag die letzten 60 Tourkilometer.
    Zeitlich kann ich das ja auch.
    Der Labradoodle ist auch mein Favorit, nur bin ich jetzt schon zu alt für einen neuen Hund.
    Nach Namen suchen oder andere Bezeichnungen ist mir auch nicht fremd.
    Dir einen schönen Abend wünscht, Brigitte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Brigitte,
      Ausschnitte von der Tour konnte ich mir noch ansehen.
      Heute versuche ich mich wieder mit dem alten Kinderspiel:
      *Ich packe einen Koffer und nehme mit...*
      Rundum und immer ein Teil mehr zum Wiederholen.

      Diese Suche nach Namen kenne ich von Anfang an, bin zu huschelig und finde es nicht wichtig, nur im Alter mache ich mir Gedanken ;).
      Warum soll ich mir meine Telefonnummer merken, ich rufe mich doch nicht an.
      Bei allen Gelegenheiten wird nun danach gefragt, ein Schelm der sich etwas Böses dabei denkt. Prompt bekam ich so einen Werbeanruf, ärgerlich.

      Alles Liebe und Gute wünscht dir nun Kelly!

      Löschen
  2. Hallo Kelly,
    bei dem Namen Kämna musste ich erst mal meinen Mann fragen. Der hat mich Sportbanausen erst mal auf den neuesten Stand gebracht.
    Schön, wenn du so nah dabei bist.

    Das mit den fehlenden Worten plagt mich auch seit einiger Zeit. Auf Nachfrage bei meinem Hausarzt meinte der, wenn man kurz vor der siebzig steht, dann darf man mal was vergessen. Aber ich übe auch. Einfach so hinnehmen will ich meine "Altersvergesslichkeit" nicht.
    Anette



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Anette,
      oft machen wir uns unnütze Gedanken, beeinflusst von der Werbung ;).

      Zu den Banausen in Sachen Sport gehöre ich auch, es ist nur die häufige Begegnung mit diesen Sportlern. In Holland ganze Gruppen mit einheitlichem Trikot, irgendwann fahr ich unfreiwillig durchs Ziel :).
      Regionale Schlagzeilen lauten dann:
      Wir sind Toursieger! :)
      Vergessen sind nicht die Begleiterscheinungen im Hochleistungssport, so sehr wie ich es den Sportlern gönne, hoffe ich auf Ehrlichkeit.
      LG Kelly

      Löschen
  3. Liebe Kelly,
    in der Sparküche gibts ebenso, aus gleichen Motiven, keine Microwelle. Und sie ist mir noch kein einziges Mal abgegangen!

    Beim Radfahren kenne ich mich nicht aus, aber hast du vielleicht auch Tennis verfolgt? Wie unser Herr Thiem deinen Landsmann doch noch überwältigt hat?
    Am folgenden Tag war es sehr heiter. Überall war Raunzen zu hören, weil nach den ersten beiden verlorenen Sätzen alle, wirklich alle, TV-Zuseher schlafen gegangen waren - "das gwinnt er nimmer".
    Am nächsten Tag mussten alle hören, dass sie einen Match-Krimi mit Happy End verpasst hatten, hahaha!!
    Vermutlich läuft die ORF-tvthek gerade heiß ...

    Schön, dass die Rückkehr in deine Küche langsam wieder möglich wird - ich gehe jetzt auch in meine zurück!

    Lieben Gruß
    schickt die Sparköchin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nachdem sich das Familienleben fast ausschließlich um Sport drehte gibt es die Bezeichnung:
      Hier sportfreie Zone!
      Doch gibt es Ausnahmen von der Regel, Leichtathletik begeistert mich hin und wieder und neuerdings Handballspiele.
      Das Ergebnis vom Tennis war für mich nicht so bedeutend, behalten habe ich die Bezeichnung Freunde von den beiden :).
      Das Erstaunen über den Verlauf, die Drehung eines Spieles, ist nachvollziehbar *grins*.

      Keine Microwelle tststs...,
      (dachte ich mir) :).
      Die Küche wird heute gebraucht um Säuren und Basen wieder ins Gleichgewicht zu bekommen und die Galle zu beruhigen. Erfahrung!
      Frohes Schaffen liebe Sparköchin!

      Löschen
  4. Ja, es hat mich sehr gefreut, dass dieser junge Fahrer des Teams BORA-hansgrohe gewonnen hat. Er kann sich wie auch der Gesantsieger der Tour in den kommenden Jahren etablieren. Gerne hätte ich zu ehren dieses jungen Fahrers ein Orignales Team Trikot gekauft.Aber leider ahtte ich nicht mehr so viel Kleingeld (trikot und Hose für 170 Euronen. .. Ich hoffe nur dass die Leistung echt ist und nicht durch Doping gefördert wurde.
    Salut
    Helmut.
    Schön war es in deiner Lieblingsgegend.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Helmut,
      ich hoffe auch auf reinen Sport!
      Unser regionaler Fernsehsender berichtete ausführlich - so mit Oma und Opa und Dorfbewohner.
      *Grins* - mit dem Trikot?
      Früher liebäugelte ich mit dem der Bergwertung, völlig deplatziert hier :) aber witzig...
      LG Kelly

      Löschen