11.09.16

septembermorgen

 Septembermorgen
Im Nebel ruhet noch die Welt,
Noch träumen Wald und Wiesen:
Bald siehst du, wenn der Schleier fällt,
Den blauen Himmel unverstellt,
Herbstkräftig die gedämpfte Welt
In warmem Golde fließen.
Eduard Mörike

Kommentare:

  1. Moin,
    hier war nur etwas Bodennebel und jetzt knallt schon wieder die Sonne bei 22 Grad. Ab morgen dann 30 - 32 Grad, dann kannst mich wegschmeissen,
    LG Helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. kein nebel hier - nur noch badewetter...
      lg kelly

      Löschen
  2. Es wurde KEINE Veranstaltung wegen Bodennebels abgesagt. Als wir am Freitagnacht von einem Treffen durch den Argonner Wald zurück fuhren hatte sich eine Nebelbank ganz frech über die Straße gelegt und wir fuhren einfach hindurch. Gestern bei der Oldtimerausfahrt sorgt die Sonne für schweißtreibende Lenkraddreherei. Hoffen wir einfach , dass die Sonne es noch eine Weile gut mit uns meint. Das E-Mountin-Bike ist mal kurz in den Streik getreten. Es wollte einfach nicht so wie ich es wollte. Nun ist alles wieder im grünen Bereich.
    Salut
    Helmut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielleicht wohne ich für den nebel nun zu hoch, nichts zu finden ausser sonne.
      lg kelly

      Löschen
  3. Obwohl es tags immer noch sehr heiß wird, wabern jeden Morgen dichte Nebel vom nahen Fluss herüber. Für meine erste Tasse Kaffee und die Zeitung auf dem Balkon ist es morgens schon zu frisch. Trotz Sommerwetter am Tag merke ich, es herbstelt.
    Viele Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die dunkelheit frühmorgens ist noch ungewohnt, doch dann kommt die sonne noch mit macht!
      in dieser wohnung wird es mein erster herbst und winter.
      der ort hat eine interessante lage, von der geest hochoben zum moor. nebel und dunst ist mehr am wasser zu finden.
      lg kelly

      Löschen