20.01.17

banalitäten...

ich habe keinen einfluss auf die veränderungen in der weltgeschichte und nicht auf das wetter, mich beschäftigen banalitäten.
so hatte ich mich über die preise für gemüse gewundert, ein blumenkohl (*zwinker* ohne zertifikat) sollte rund 3 euro kosten und da hört bei mir die freude an der frische auf. die saison in unserer nähe ist lange vorbei und plötzlich gibt es jetzt im januar den sehr ansehnlichen blumenkohl für 1.99 im geschäft.
frisch, einwandfrei und - gross!
als beilage kochen, danach eine suppe zaubern, eine portion einfrieren und im internet nach weiteren möglichkeiten suchen.
von der *kochbar* inspiriert wurden es frittierte röschen!

banal - doch geschmacklich lecker.
>>>Gebackener-Blumenkohl-
mit-Tatarsauce-und-Kartoffelcreme.
nun interessiert mich die herkunft,
somit auch die preisgestaltung -
oder anders herum...







glücklich über ein neues rezept mit rote bete und eine andere art von bauernfrühstück ergibt vorerst keine probleme im speiseplan.





Kommentare:

  1. Moin liebe Kelly,
    das ist die Inflationsrate, die die Preise steigen lässt, nur unsere Sparzinsen bleiben im Keller. Bedanke Dich bei dem Draghi dafür :-(. LG Helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe helga,
      unverständlich ist für mich warum jetzt blumenkohl preiswert auf dem markt kommt, das marschenland mit kohlanbau ist hier vor der tür.
      vielleicht fehlgesteuerte subventionen? somit werden feldfrüchte quer durch europa kutschiert und sind immer noch günstiger als eigene...

      Löschen
  2. Moin liebe kelly,
    Blumenkohl aus der Pfanne esse ich am liebsten. Gekocht schmeckt er mir "zu langweilig".
    :-)

    Das Rezept hört sich gut an und etwas abgewandelt werde ich es vielleicht mal nachkochen. Ich stehe mit vorgefertigten Sachen ein wenig auf Kriegsfuß. Die Tatarsauce lässt sich sicher auch ohne Fertigkram zubereiten.
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. moin gisela,
      der markt lässt sich sonst einiges innovatives für singlehaushalte einfallen.
      es war nur recht krass, vor gut 10 jahren bekam ich einen kopf blumenkohl auf dem markt in hagen für 50 cent, doch zuerst verschwand der bauer und dann ich...
      über meine variante beim zubereiten war ich sehr zufrieden!
      lg kelly

      Löschen
  3. Liebe Kelly,
    gerade bei Blumenkohl sind die Preisschwankungen gigantisch. Das ist mir auch schon aufgefallen und deshalb gibt es Blumenkohl, wenn er für Normalos erschwinglich ist! ;-)
    Frittiert ist er übrigens ja besonders lecker, gell.
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. moin moni,
      ich freue mich über die bestätigung, mir fehlt nur die erklärung. so bleibt nur verwunderung über unsere milch in afrika und china und die feldfrüchte aus dem süden hier...
      jedenfalls war er lecker und für mich gilt:
      augen auf beim einkauf!
      lg kelly

      Löschen
  4. Ich bin nicht der große Blumenkohlfan, sondern eher dem Grünzeug namens Brokoli zugeneigt. Irgendwie habe ich heuer noch keinen Hunger.. Vielleicht kommt das noch alles...
    Schönes Wochenende.
    Salut
    Helmut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...mit brauner butter und mandelblättchen - hmmmmm!
      moin helmut,
      nun appetit?
      die planung für das WE steht, dir auch ein gutes gewünscht!
      lg kelly

      Löschen
  5. Stimmt, gebackenen Blumenkohl habe ich schon lange nicht mehr gemacht. Dauert halt nur etwas länger, weil man ihn erst kochen muss. Aber oberlecker, meist gibt es bei uns Kartoffelbrei dazu oder - abends - mit Butterschnitte.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es war eine notlösung aus der fülle heraus und richtig lecker.
      moin kerstin,
      ausflüge ins internet zu den kochseiten sind inspirierend. die kochsendungen im TV haben auch das angebot beim gemüsehandel erweitert, die macht der verbraucher!
      trotzdem behalte ich die preise im blick und wundere mich über manches...
      lg kelly

      Löschen
  6. Hmmm, gebackener Blumenkohl, lecker, habe ich schon lange nicht mehr gemacht. Man darf sich da schon wundern, wie mitten im Winter der Kopf 1.99 € kosten kann. Wo der herkommt, konnte ich auch nicht ermitteln. Aber Winterzeit ist Kohlzeit, im Norden der Grünkohl, den man hier im Süden weniger kennt. Da ich ein Nordlicht bin, halte ich Ausschau nach frischem Grünkohl, nicht den aus Gläsern, nicht so mein Ding.
    Dir eine gute Woche
    liebe Grüße
    von Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Edith,
      erstaunliche Nachrichten überhaupt, die Kälte angeblich im Süden, trotzdem volle Regale.
      Grünkohl ist kein Thema, gab es bei mir am Wochenende, allerdings TK.
      Naturwanderin und Kochen weckt mein Interesse, ergibt Gegenbesuch!
      LG Kelly

      Löschen