21.04.16

15 minuten

mehr nicht, nur eine viertelstunde benötige ich für den rasen und fertig.
früher begann es mit der aufregung *benziner*, springt er an oder nicht, ist genügend sprit aufgefüllt und reserve vorhanden.
dann gab es im anschluss die reinigungsprozedur (achtung! stecker ziehen) :(.

bunter ist dieser rasen auch oder schreib ich besser grünfläche, scharbockskraut, gänseblümchen und löwenzahn hab ich im vorbeilaufen erkennen können, mein grösstes problem ist der giersch.
ein gartennutzer hat es versucht mit siloplane abzudecken, tststs...
überall schwarze plastikfetzen.
es gibt gartenvlies, im vorgarten damals hab ich es auch benutzt, die dickmännchen begrünten es schnell und es war pflegeleicht und ausserdem wurde keine gartenerde weggespült (hanglage).
jedenfalls ergibt sich eine neue herausforderung mit der gestaltung.
gestern bekam ich noch weitere informationen vom nachbarn, hier oberhalb gibt es quellen und sie wurden früher für die molkerei unten an der hauptstrasse genutzt, für mich bedeutet es kanaldeckel behübschen.
es wird genügend freizeit bleiben um das gartenparadies für einige runden *sylt* (scherz vom nachbarn bezüglich strandkorb) zu geniessen.


Kommentare:

  1. Liebe Kelly,
    habe geschmunzelt. Hast es wunderbar
    erzählt.
    Einen angenehmen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. am garten hab ich viel freude, jeden tag eine neuentdeckung. auf die blütenfarbe der rhododendron bin gespannt wie eine knospe.
      danke, für dich auch eine angenehme zeit!

      Löschen
  2. Oh Kelly. Da warte ich und warte ich und warte ich - dabei hast Du einen neuen Blog. Nun aber schnell abspeichern.
    Jetzt ist auch die schönste Jahreszeit mit all dem frischen Grün, den vielen wilden Blümchen, dem Vogelgezwitscher.
    Strandkorb hätte ich auch gern einen, vermittelt immer das Gefühl von Urlaub am Meer.
    Ich wünsche Dir einen sonnigen Tag.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. moin kerstin,
      die funktion eines strandkorbes ist der schutz vor kühlen winden, dir aus dem ostseeurlaub gewiss in guter erinnerung.
      ob und wie ich ihn hier benötige, noch eine unbekannte...
      zur zeit nächtlicher ruheplatz von nachbars katzen.
      herzliche grüsse zurück!

      Löschen
  3. Nutz die Sonnenstrahlen und lass die vielen bunten Blumen im Rasen spriessen!
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hm - es gibt die auflage der gartenpflege und zu beginn ;) möchte ich nicht unangenehm auffallen.
      alles in maßen!
      liebe gisela,
      die vielen bunten blumen hätte ich gerne dort wo der giersch sich zu einem teppich entwickelt.

      Löschen
  4. Also noch einmal das Ganze:
    "Do kommers aushalda", pflegen wir in Gochsheim zu sagen, wenn uns ein Platz besonders gut gefällt. So wie dein Strandkorb auf der Terrasse. Ein bisserl Norderney Atmosphäre für alle Tage.
    Bei uns soll es in höheren Lagen am Wochenende schneien. Dazu fällt mir ein altes Sprichwort aus China ein: Der April macht was er will. Am kommenden donnerstag werde ich vielleicht hier sein:
    http://www.porsche.com/museum/de/kulinarischesangebot/
    Wenn du die Bezeichnung: Lunchmenu anklicktst kannst du sehen was ich dort essen werde. Natürlich mit Weinbegleitung und zum Auftakt gibt es einen Geldermann-Sekt Edition Porsche.
    Vielleicht treffe ich mich auch mit meinem Bekannten.
    Salut
    Helmut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. auf frost und schneeüberraschungen bin ich nicht aus, die arbeit im garten stockt vorerst.
      aber dann - möchte ich es gerne dort aushalten.
      viel vergnügen auch für dich!

      Löschen
    2. wow! nun hab ich mir auch die speisekarte geladen und bin hin und weg.
      auch von den preisen, sternekoch?

      Löschen
  5. Rasen mähen ist ein zweischneidiges Schwert. Die einen leiden unter dem Druck des ständig nachwachsenden Grün, die anderen nehmen das Mähen meditativ, latschen gemütlich hinter dem Mäher her und denken über die Welt (oder das Heimatdorf) nach.
    Ich gehöre definitiv zur zweiten Sorte.
    Na ja, so einen gemütlichen Strandkorb zum Nachdenken und genießen habe ich nicht. Vielleicht mähe ich deshalb so gerne.
    Ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende,
    Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hi anette *schmunzel*,
      druck mache ich mir nicht.
      zum träumen, meditieren, beobachten, lesen und auch meine mahlzeiten finden in der ruheoase statt. dem stier (sternbild) wird gemütlichkeit nachgesagt...

      Löschen